Unity für Einsteiger – Variablen

Einleitung

In diesem Teil der Tutorial-reihe „Unity für Einsteiger“ beschäftigen wir uns mit Variablen. Am Ende des vorherigen Artikels habe ich bereits erwähnt, dass wir das ganze anhand eines Beispiels erarbeiten werden. Ziel ist es einen Würfel zu erzeugen und diesen durch ein geeignetes Script zu drehen.

Variablen

Variablen erfüllen unterschiedliche Zwecke. Zunächst einmal haben sie einen Datentyp und einen zugewiesenen Wert. Der Datentyp gibt dabei an, welche Art von Information in der Variable enthalten ist; Das kann ein Wort sein, eine Zahl, ein Vektor oder sogar ein GameObject. Die wichtigsten Datentypen sind die sogenannten primitiven Datentypen. Eine Variable wird in C# deklariert indem man zuerst den Datentypen, gefolgt vom Namen der Variable schreibt. Der Name der Variable kann beliebig sein, sofern man sich an folgende Einschränkungen hält. Er darf nur aus Buchstaben, Zahlen und Unterstrichen (_) bestehen. Das erste Zeichen muss ein Buchstabe sein. Andere Sonderzeichen und Umlaute und vor allem Leerzeichen sind NICHT erlaubt. Abschließend beendet ein Semikolon (;) die Deklaration der Variable. Das folgende Beispiel zeigt einmal beispielhaft die Verwendung verschiedener Datentypen.

Primitive Datentypen:

bool – Wahrheitswert; kann true [ja] oder false [nein] enthalten

int – Ganzzahl (integer); Beispiel: 0 | -5 | 10000

float – Gleitkommazahlen; Beispiel: -5.6 | 32 | 11.3

double – Gleitkommazahlen mit doppelter Genauigkeit

string – Zeichenkette; Beispiel: „Hallo“

Würfel erzeugen

Zunächst erzeugen wir uns einen Würfel den wir dann später durch das Script rotieren wollen. Dafür geht ihr in das GameObject Menü unter 3D Object und fügt einen Cube ein.

Würfel erzeugen

Neues C# Script

Als nächstes wählen wir unseren erstellten Würfel in der Hierarchie aus und können über die Inspector Ansicht einen neue Komponente hinzufügen. Wir wählen dort C# Script und nennen es einfach „Rotate“. Dadurch wird das Script direkt schon unserem Würfel hinzugefügt und wir müssen es nicht von Hand hinzufügen.

Rotate Script

Jetzt können wir einmal eine benötigte Variablen in dem Script initialisieren. Wir benötigen eine Variable mit dem Datentyp float. Wir nennen diese einfach mal rotateSpeed und weisen ihr den Wert 10 zu – public float rotateSpeed = 10f; – Da dieser Variable das Wort public voransteht, haben wir auch über den Unity Inspector einen Zugriff auf den Wert dieser Variable. Das können wir überprüfen indem wir einfach mal wieder in das Unity Fenster wechseln und unseren Würfel anklicken. Im Inspector, dort wo wir das Script an den Würfel gehängt haben, sehen wir nun unsere initialisierte Variable. Das ermöglich uns jetzt auch während wir das Spiel gestartet haben über das Unity Fenster diese Variable, welche für die Rotations Geschwindigkeit des Würfels steht, zu beeinflussen ohne direkt das Script bearbeiten zu müssen.

Im nächsten Artikel behandeln wir dann die Funktionen, Parameter und Rückgabewerte. Wir schauen uns an wie diese erzeugt werden, und erhalten einen Überblick über die wichtigsten Unity-Funktionen.

Sinue

Mein Name ist Tim Gette. Ich bin 24 Jahre alt und gelernter Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung. Seit sechs Jahren bin ich nun im Berufsleben unterwegs. Seit einigen Monaten habe ich mein Interesse an der Spiele-Entwicklung entdeckt und bin in das Thema Unity3D eingestiegen. Nun möchte ich versuchen anderen Neulingen in diesem Bereich den Einstieg durch hilfreiche Tipps & Tricks, Tutorials und einfach meine bereits gesammelten Erfahrungen zu erleichtern. Ich freue mich über jegliches Feedback zu meinen Artikeln und beantworte gerne eure Fragen. Mehr über mich erfahrt ihr auf der entsprechenden 'Über mich' Seite meines Blogs.
Menü schließen
×
×

Warenkorb